Geschichte des Vereins

Im Jahr 2008 hatte Alcira die Idee, mit dem Musikstil Bossa Nova, Events für Private und Firmen Events Bossa Nova zu organisieren und durchzuführen. 

Ursprünglich ist "Bossa Nova" der Name einer Bewegung, die in den späten 1950er Jahren in Rio de Janeiro entstand und dort ihren Höhepunkt bis Ende der 1960er Jahre hatte. Bossa Nova entstand aus einer neuen Mischung von Samba und Cool Jazz.

Der Grossteil des Schweizer Publikums kennt den Musikstil Bossa Nova gut und liebt diesen auch. Am Ende jeder Veranstaltung stellte das Publikum immer wieder die Frage:

Wann und wo findent die nächste Show statt?

Das Bedürfnis des Publikums, auch weiterhin diesen Musik zu geniessen, war gross. Das war der Anstoss für die Gründung des Vereins Bossa Nova Club Suisse. Damit wird dem Publikum und Liebhabern dieses Musik, anlässlich von Events, diese Form von Musik und Ausdrucksweise in der ganzen Schweiz angeboten.

Während ihrer letzten musikalischen Studienreise nach Rio de Janeiro im Februar 2020 wohnte Alcira im Rios Künstlerviertel Lapa – Santa Teresa. Der Stadtteil ist als Zona Zentral bezeichnet und ist zweifellos das Epizentrum der Musikgeschichte in Brasilien. Dort befindet sich das Munizipal-Theater, das Musikkonservatorium, Museen, Kunsthochschulen, die Stadt-Bibliothek und diverse andere Institutionen die für die Bossa Nova Bewegung entscheidend waren. Darunter die Bar Casa Villarino, wo sich Tom Jobim und Vinicius de Morães in Jahr 1956 zum ersten Mal trafen und wo ihr berühmtes Duo entstand.

Unser Ziel ist es, durch kreative und neuartige Events einen Raum für authentische Erlebnisse in Verbindung mit diesem aufregenden Musikgenre zu bieten.